selbst

Wir wollen, dass ihr groß und stark werdet! Mit unserer Hilfe.

Frei aufzuwachsen: Dieses Glück wünschen wir allen Kindern. Und wir sind sicher, dass alle Menschen zu ihrem Glück beitragen können - wenn sie sich selbst vertrauen.

Glück, Vertrauen & Theater

Unsere Mittel sind die des Theaters. Und unsere Vision war und ist es, Kindern Strategien zur Lebensbewältigung an die Hand zu geben. Wir wollen Kinder und junge Menschen auf ihrem Weg in ein selbstbestimmtes Leben unterstützen. Deshalb gründeten wir 1994 die theaterpädagogische werkstatt.

Anna Pallas, Geschäftsführerin

Bereits in unserem ersten Programm „Mein Körper gehört mir!“ haben wir das Thema sexuelle Gewalt aufgegriffen. Mittlerweile konnten an diesem Präventionsprogramm über zwei Millionen Grundschulkinder teilnehmen. Das bedeutet: Sie sehen nicht nur zu, sondern bringen sich selbst mit ein. Dafür haben wir eine interaktive Arbeitsweise entwickelt, mit der wir unsere jungen Zuschauerinnen und Zuschauer ermutigen, eigene Lösungswege zu finden. 2011 wurden wir für „Mein Körper gehört mir!“ mit der renommierten Comenius EduMedia Medaille ausgezeichnet. 2019 wurde "Mein Körper gehört mir!" in die Grüne Liste Prävention vom Landespräventionsrat Niedersachsen aufgenommen, die empfehlenswerte Präventionsprogramme aufführt.

»Die Umsetzung, Textgestaltung und Dramaturgie ist in höchstem Maße kindgerecht, bleibt aber der Bedeutung des Themas immer angemessen.«

Univ.-Prof. Dr. Dr. Gerhard E. Ortner
(aus der Laudatio zur Verleihung der Comenius-Medaille 2011 für „Mein Körper gehört mir!“)

Auch Drogenkonsum und Gewalt in jeglicher Form sind Angriffe auf die persönliche Freiheit, denen starke Kinder besser standhalten können. Deshalb haben wir unser Themenspektrum kontinuierlich erweitert und Programme mit diesen Schwerpunkten entwickelt. Und wir bleiben weiter am Ball. Denn die theaterpädagogische werkstatt ist für uns mehr als ein funktionierendes Unternehmen. Sie ist ein fortwährender Prozess – und unsere liebste Herausforderung.