Zur Übersicht
Präventionsworkshop für Kinder und Jugendliche

Cybermobbing

Ein Workshop für mehr Respekt im Netz

Im Präventionsworkshop Cybermobbing haben Kinder und Jugendliche die Möglichkeit, sich im Klassenverband für die Themen Mobbing und Cybermobbing zu sensibilisieren.

Cybermobbing findet im Internet und über Smartphones statt. Im Gegensatz zu erwachsenen Betroffenen kennen sich beim Cybermobbing unter Kindern und Jugendlichen Opfer und Täter*innen meist aus Schule oder Freizeit.

In unserem Workshop erklären wir die Dynamiken, die bei dieser Form des Mobbings entstehen und machen die Folgen, die durch ungewollte Veröffentlichungen meist privatester Daten und Fotos für die Betroffenen haben, spürbar. Ergänzend werden auch die rechtlichen Aspekte in den Fokus gerückt.

Dabei gehen wir den Fragen nach: Was macht Ausgrenzung mit uns? Wann wird aus Ausgrenzung Mobbing? Wie unterscheiden sich Mobbing und Cybermobbing? Wie können wir uns schützen und anderen helfen?

Im geschützten Rahmen einer Gruppe und mit den Methoden der Theaterpädagogik wird für die Jugendlichen Ausgrenzung emotional nachvollziehbar und spürbar. Über das Erlebte wird anschließend in der Gruppe diskutiert und nach Verhaltensweisen gesucht, die auch Positionierungen gegen eine Gruppe bedeuten können. Die Themen Respekt und Gewalt aber auch persönliche Erfahrungen der Teilnehmenden spielen in diesem Workshop eine große Rolle.

Wie bei all unseren Angeboten gilt auch hier: Wir suchen gemeinsam in der Gruppe nach Lösungen - auf spielerische Weise.


Buchung und Beratung

Wenn Sie Fragen haben, zögern Sie nicht, uns anzurufen oder uns eine E-Mail zu schreiben. Wir beraten Sie gerne.

Liane Kirchhoff

T: 0541 / 580 54 63-20
liane.kirchhoff@

Ähnliche Projekte

Partizipation

"Schönheit der Zukunft"

In unserem Projekt werden wir mit Jugendlichen nicht nur über die Zukunft nachdenken, sondern „Die Schönheit der Zukunft“ mitgestalten, mit entwerfen. Ein erstes Probetraining hat stattgefunden. Wir freuen uns auf weitere Interessierte!

Ab 14 Jahre

Spielfreude

"Notruf aus dem Märchenland"

Ein Projekt im Rahmen des offenen Kulturangebotes "K3": Anne hat es nicht leicht: Sie will immer alles gut machen, aber alles, was sie anpackt, scheint schief zu gehen ... Ein Theaterprojekt an der Grundschule Eversburg.

Grundschulkinder

Selbstbewusstsein

"Die wilden Kerle"

Im Rahmen des offenen Kultuarangebotes für Kinder "K3 ... und du bist dabei" haben Kinder, die vom Sozialpädiatrischen Zentrum des Kinderhospitals Osnabrück betreut werden, das Stück "Die wilden Kerle" auf die Bühne gezaubert.

Kinder mit körperlichen Beeinträchtigungen

Sprachkompetenz

Sprache lernen

Mit theaterpädagogischen Methoden unterstützen wir Kinder und Erwachsene dabei, ihre Sprachkompetenz zu verbessern. Unsere Angebote richten sich gezielt an Menschen mit Migrationshintergrund.

Inklusion

Die Glücksritter

Seit 2015 leiten die Theaterpädagog*innen der tpw eine Theatergruppe für Mitarbeiter*innen der Heilpädagogischen Hilfe Bersenbrück. Die GLÜCKSRITTER treffen sich an zwei Tagen die Woche und machen gemeinsam Theater.

Eigenpräsentation

Starker Auftritt

Körpersprache, Stimme, Präsenz, Ausstrahlung bestimmen unsere Wirkung bei anderen. In unserem Workshop arbeiten wir mit den Methoden des Theaterspiels an einer Verbesserung der Eigenpräsentation.

Kommunikation unter Kindern und Jugendlichen

Guter Umgang - cooles Klima

Der Umgangston unter Kindern und Jugendlichen bestimmt das Miteinander in der Gruppe. In unserem Workshop sensibilisieren wir Schüler*innen für ihre eigenen Verhaltensweisen und verdeutlichen, welche Auswirkungen sie für das Klassenklima haben können.

Ab 12 Jahre

Freundschaft

Freunde finden

Theater spielen in den Ferien. Eine Gruppe von Mädchen im Alter von 8 bis 13 Jahren hat sich spielerisch mit dem Thema Freundschaft beschäftigt.

Kinder von 8 - 14 Jahren

Integration

Wir Kinder aus Eversburg!

Schwerpunkte des Theaterspiels sind, neben dem Erlernen der deutschen Sprache, das Kennenlernen kultureller Vielfalt und die Vermittlung von alltäglichen Abläufen und Besonderheiten.

Integration

fremdsein. ein dialog.

Bei unserem Theaterprojekt treten aktuelle Lebensgeschichten geflüchteter Menschen in einen Dialog mit Fluchterlebnissen Deutscher nach dem 2. Weltkrieg und denen ehemaliger DDR-BürgerInnen.

Integration

Verlier nicht dein Gesicht

Wer bist du? Was macht dich einzigartig? Diesen Fragen sind wir in einem Theaterworkshop nachgegangen, in dem die teilnehmenden Schüler*innen sehr unterschiedliche Biographien haben.

Buchvorlage

Die Hüggelzwerge

Die Theatergruppen dreier Grundschulen haben sich gemeinsam mit unseren Theaterpädagog*innen in die Sagenwelt ihrer Region begeben, um den "Geheimnissen der Hüggelzwerge" auf die Spur zu kommen.

Stadtteilprojekt

Ortswechsel

Kunst und Kultur verbindet! Mit "Ortswechsel" einem Projekt, das verschiedenste Orte und Geschäfte zum Spiel- und Veranstaltungsort macht, wurden zahlreiche Bewohner*innen und Geschäftsleute des Rosenplatzquartiers in einem Theaterprojekt zusammengeführt.

Integration

"Wenn ich mir was wünschen dürfte"

In dem Theaterprojekt haben Osnabrücker Schüler*innen und junge Geflüchtete gemeinsam ein Stück entwickelt und es der Öffentlichkeit präsentiert.

Wir bieten auch Projekte und Workshops für andere Zielgruppen und Themen: