Frei aufzuwachsen ist das Beste,
das einem Kind passieren kann.
A. S. Neill, Summerhill
Donnerstag, 15. November 2018
Logo


Theater.Tanz.Performance rund um den Rosenplatz


"Ortswechsel"



BildKunst und Kultur verbindet! "Da bewegt sich was." Im Rosenplatzquartier in Osnabrück leben und arbeiten Menschen mit unterschiedlichen kulturellen Wurzel und sozialen Hintergründen. Mit "Ortswechsel," einem Projekt, das verschiedenste Orte und Geschäfte zum Spiel- und Veranstaltungsort macht, wollen wir die Bewohnerinnen und Bewohner zusammenbringen.
Die persönlichen Geschichten und Erlebnisse der Menschen, ihre Verbundenheit mit dem Quartier – all diese Erfahrungen werden zu Inhalten, die mit den Kulturtechniken Kunst, Musik und Theater bearbeitet werden.

Was treibt uns Menschen an? Warum setzen wir uns in Bewegung? Wie und wo finden wir unseren Platz im Leben? Und warum schlagen wir Menschen immer wieder neue Wege ein? Diesen Fragen sind wir im Projekt Ortswechsel nachgegangen. Die Antworten haben die Menschen des Rosenplatzquartiers mit ihren vielfältigen Lebenshintergründen, Herkünften und Zielen gegeben: die GeschäftsführerInnen der Asna-Apotheke, des Gloria-Reisebüros, des Rosenbackcafés sowie Menschen, die sich im Café Mandela treffen. Ein Teil von ihnen ist auch selbst schauspielerisch aktiv geworden und ihre Räumlichkeiten haben als Spiel- und Aufführungsorte des Theaterprojektes eine neue, unbekannte Bestimmung bekommen.

Ortswechsel – eine Schauspiel-Tanz-Video-Performance lässt den Rosenplatz im neuen (Scheinwerfer-)Licht erscheinen - und die Zuschauenden werden mitgenommen auf eine Reise zu ihren Lebenswirklichkeiten und Geschichten.

Programmflyer

NOZ Vorabbericht
NOZ Bericht Aufführung.

Mit freundlicher Unterstützung durch:
Niedersächsische Lotto-Sport-Stiftung
Landschaftsverband Osnabrücker Land e. V.
Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur
Stiftung Stahlwerk Georgsmarienhütte
Bürgerstiftung Osnabrück
Büro für Friedenskultur Osnabrück
Sparkasse Osnabrück
Peter Jeda Fonds
JuKS.Initiative e. V.

weitere Informationen Liane Kirchhoff